Anja
Anja

Der BAföG Folgeantrag – alles, was Du wissen musst

Wenn Du schon einmal BAföG beantragt hast, weißt Du, wie aufwändig dieser Vorgang sein kann. Doch der Aufwand lohnt sich! Schließlich wird Deine Ausbildung durch den Staat gefördert und Du musst nur die Hälfte des Geldes zurückzahlen. Was viele (angehende) Studierende nicht wissen: Jedes Jahr muss der sogenannte BAföG Folgeantrag ausgefüllt werden. Andernfalls bleiben die Taschen der/des Studierenden leer.

In den folgenden Abschnitten liest Du alles, was Du wissen musst, um das BAföG zu erneuern; der Artikel beschäftigt sich mit den entsprechenden Fristen, den benötigten Unterlagen und liefert wertvolle weiterführende Tipps. Ebenso werden häufig gestellte Fragen zu dem Thema beantwortet. Bevor es richtig losgeht, wird jedoch geklärt, was der BAföG Folgeantrag eigentlich genau ist.

BAföG Folgeantrag = BAföG Antrag verlängern

Der Antrag wird auch als BAföG Weiterförderungsantrag oder als BAföG Wiederholungsantrag bezeichnet. Diese Formalie ist notwendig, da ein entsprechender Antrag immer nur für ein Jahr gilt; um die Leistungen jährlich neu berechnen zu können, benötigt das zuständige Amt stets Deine aktuellen Daten. Dabei gibt es lediglich ein paar feine Unterschiede zwischen dem herkömmlichen und dem „aufbauenden“ BAföG Antrag. Was Du beim BAföG erneuern unbedingt beachten musst, erfährst Du im Folgenden.

BAföG Folgeantrag – Fristen

Egal, ob erster oder Folgeantrag für das BAföG: Es gibt einen sogenannten Bewilligungszeitraum, in dem das BAföG-Amt über die Annahme oder die Ablehnung Deiner Anfrage entscheidet. Damit Dein Gesuch im jeweiligen Bewilligungszeitraum berücksichtigt wird, musst Du den Antrag spätestens zwei Monate vor der jeweiligen Frist einreichen:

 

Art der Ausbildungsstätte

Ende des Bewilligungszeitraums

Frist für die Einreichung des BAföG Folgeantrags

Uni

30. September

31. Juli

Fachhochschule

31. August

30. Juni

Hältst Du diese wichtigen Fristen ein, wird Dein BAföG Verlängerungsantrag geprüft und die entsprechenden Leistungen werden ggf. angepasst, d.h. Deine Förderung kann sowohl erhöht als auch gesenkt werden.

Sofern Du den BAföG Folgeantrag nicht rechtzeitig abgibst, droht wiederum eine Unterbrechung der Dir zustehenden Leistungen. Doch, keine Sorge – Du musst Dein Studium fortan nicht selbst finanzieren! Stattdessen verzögert sich die Prüfung des Antrags und somit auch die Leistungserbringung lediglich um einige Wochen. Das Praktische dabei: Wird Dein Folgeantrag bewilligt, erstattet Dir das Amt die entgangenen Leistungen nach.

 

  • Praxistipp: Solltest Du wissen, dass Du den BAföG Folgeantrag nicht rechtzeitig einreichen können wirst (z.B. aufgrund eines Auslandsaufenthalts), empfiehlt es sich, ein wenig Geld zur Seite zu legen, um die Zeit der Förderungsunterbrechung zu überbrücken. Oder Du verlängerst Dein BAföG ganz einfach online! Wie das funktioniert, liest Du im weiteren Verlauf des Beitrags.

Auf diese Dokumente kommt es an

 

Damit sich die Prüfung Deines BAföG Folgeantrags nicht unnötig verlängert, musst Du bei der Einreichung an alle notwendigen Unterlagen denken:

 

  • Das BAföG Formblatt 1 enthält die allgemeinen Angaben zu Deiner Person, zu Deiner Wohnsituation, zu Deinem Einkommen usw. Außerdem wird diesem Dokument eine Anlage 1 Da es sich hierbei um eine Art Lebenslauf handelt, kann auf diese Anlage aber meist verzichtet werden. Schließlich hat sich Deine Vita während des vergangenen Jahres voraussichtlich nicht groß geändert.
  • Im BAföG Formblatt 2 gibst Du der BAföG-Stelle Auskunft über Deine Ausbildungsstätte. Da diesbezüglich durchaus Veränderungen möglich sind, musst Du das Dokument unbedingt mit dem Folgeantrag abgeben! Und zwar auch, wenn Du nicht die Uni oder die FH gewechselt hast.
  • Das BAföG Formblatt 3 enthält die Einkommenserklärung zu Deinen Eltern bzw. zu einem anderen Unterhaltspflichtigen. Dieser Bestandteil des Antrags ist von der/den Dir gegenüber unterhaltspflichtigen Person/-en auszufüllen. Sofern sich das Gehalt Deiner Eltern o.Ä. nicht geändert hat, bleibt Dein Anspruch auf BAföG (in derselben Höhe) bestehen. Sollten Deine Eltern im Vergleich zum vergangenen Antrag mehr oder weniger verdienen, kann Dein Förderbetrag jedoch auch sinken bzw. steigen.
  • Das BAföG Formblatt 5 ist insbesondere mit Erreichen des vierten Semesters wichtig. In diesem bzw. spätestens im fünften Semester Deines Studiums musst Du nämlich einen Leistungsnachweis erbringen: Indem Du die gesammelten Credit Points belegst, zeigst Du, dass Du ordentlich studierst und Dich nicht auf dem Geld des Staates ausruhst. Gibst Du diesen Leistungsnachweis nicht mit Deinem Antrag ab, kann das zuständige Amt die Zahlung einstellen respektive einfrieren und den Beleg nachfordern. Sobald Du das ordnungsgemäße Studieren nachgewiesen hast, werden die BAföG Zahlungen fortgesetzt.

 

Die digitale Übermittlung ans zuständige Amt

 

Wie bereits erwähnt, hast Du auch die Möglichkeit, den BAföG Folgeantrag online durchzuführen. Das entsprechende Tool des BAföG-Amtes hat gleich mehrere Vorteile:

 

  • Du wirst Schritt für Schritt durch den Antrag geleitet.
  • Einfache Formulierungen unterstützen Dich beim Ausfüllen.
  • Du hast alle wichtigen Unterlagen zusammen.
  • Die Antragstellung gelingt innerhalb von wenigen Minuten.
  • Du musst den Antrag nicht persönlich beim BAföG-Amt abgeben und hast auch keine Kosten für die Zusendung per Post.
  • Sofern Du den Antrag richtig und vollständig ausgefüllt hast, ist auch die Bearbeitungszeit beim Amt kürzer.
  • Tipp: Fülle den BAföG Weiterförderungsantrag online aus, um Zeit und Nerven zu sparen. Beachte aber, dass (noch) nicht jedes Bundesland den Studierenden diese Möglichkeit bietet. Alternativ kannst Du auf einen entsprechenden Servicedienstleister zurückgreifen.

 

Studiengeld beantragen – wichtige Tipps

 

Der BAföG Folgeantrag unterscheidet sich, wie bereits erwähnt, nicht grundlegend vom Antrag, den Du in Deinem ersten Semester stellst. Deshalb gelten die folgenden Hinweise nicht nur für den BAföG Wiederholungsantrag.

 

  • Die Unterlagen müssen vollständig sein. Das ist beim Folgeantrag besonders wichtig, denn, sind die Unterlagen nicht vollständig, fordert das Amt die entsprechenden Dokumente nach, was den Verwaltungsprozess verzögert und somit zu einer Unterbrechung der Zahlungen führen kann.

Merke: Möchtest Du eine Unterbrechung der finanziellen Förderung vermeiden, achte darauf, alle notwendigen Unterlagen mit dem Antrag einzureichen.

  • Stelle den BAföG Antrag frühzeitig! Auch hierbei handelt es sich um eine Grundvoraussetzung dafür, dass Du nicht plötzlich „auf dem Trockenen sitzt“. Halte unbedingt die obigen Fristen ein und stelle das Gesuch so früh wie möglich, um bei Schwierigkeiten und Unklarheiten „nacharbeiten“ zu können.
  • Die formlose Antragstellung genügt nicht. Hierin besteht dann doch ein Unterschied zum erstmaligen BAföG Antrag. Bei diesem kannst Du manche Informationen nämlich nachreichen. Da der Folgeantrag vollständig sein muss, um eine nahtlose Förderung sicherzustellen, besteht diese Möglichkeit beim Wiederholungsantrag nicht.
  • BAföG Folgeantrag für ein Auslandssemester. Andere Länder haben oft kürzere Semester bzw. andere Semesterzeiten. Deshalb kann auch der entsprechende Bewilligungszeitraum variieren. Informiere Dich, wann der Antrag im Einzelfall fällig ist, um im Ausland nicht auf die Zahlungen verzichten zu müssen!

Hinweis: In Bezug auf den BAföG Folgeantrag für ein Auslandssemester spielt das Formblatt 6 eine wichtige Rolle. Fülle dieses aus und gib es mit Deinem Weiterförderungsantrag ab.

 

FAQ – Frequently Asked Questions

 

Abschließend findest Du die Antworten auf einige häufig gestellte Fragen zum BAföG Folgeantrag. Mit den Informationen aus diesem Artikel wirst Du zum Experten/zur Expertin auf dem Gebiet und bringst das zum Teil komplizierte, nervenaufreibende Verfahren möglichst schnell hinter Dich. So kannst Du Dich finanziell in Sicherheit wissen und Dich voll und ganz auf Dein Studium konzentrieren!

 

BAföG Folgenantrag – was genau ist das?

 

Hast Du das erste Mal Bafög beantragt, wird Dir die Dir zustehende Summe monatlich auf Dein Konto überwiesen. Allerdings nur 12 Monate lang! Das heißt, spätestens im zehnten Monat musst Du erneut BAföG beantragen. Andernfalls wird die Leistung unterbrochen. Und genau das ist der BAföG Folgeantrag, welcher auch als BAföG Weiterförderungsantrag sowie als BAföG Wiederholungsantrag bezeichnet wird.

 

Welche Unterlagen benötige ich, um den BAföG Antrag zu verlängern?

 

Für den BAföG Folgeantrag sind die Formblätter 1, 2, 3 und ggf. 5 notwendig. Fülle diese aus und sende Sie dem zuständigen BAföG-Amt zu.

 

Welche Fristen bestehen für den BAföG Folgeantrag?

 

Der Antrag muss spätestens zwei Monate vor dem Ablauf des Bewilligungszeitraums eingereicht werden. An Universitäten endet dieser Zeitraum am 30. September eines jeden Jahres; an Fachhochschulen liegt die Deadline auf dem 31. August. Dementsprechend musst Du Deine Unterlagen bis zum 31. Juli bzw. 30. Juni eingereicht haben. Kümmere Dich möglichst frühzeitig um den BAföG Folgeantrag, um Komplikationen und Hindernisse zu vermeiden.

 

Wie oft muss ich den BAföG Folgeantrag einreichen?

 

Du solltest den Antrag so lange einreichen, wie Du finanzielle Unterstützung vom Bund erhalten möchtest. Und zwar jährlich. Die wiederkehrende Beantragung ist notwendig, da sich Deine finanziellen Umstände während eines Jahres gravierend ändern können (z.B. durch ein Mehreinkommen Deiner Eltern). In einem solchen Fall werden die Dir zustehenden Beträge angepasst. Eine solche Anpassung ist in beide Richtungen möglich, d.h. Dein BAföG kann steigen, aber auch sinken.

 

Gilt der BAföG Folgeantrag auch für das Ausland?

 

Wenn Du hierzulande BAföG erhältst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Du auch während Deines Auslandssemesters auf die Förderung zurückgreifen kannst. Um sicherzugehen, solltest Du Dich aber frühzeitig beim zuständigen BAföG-Amt informieren. Beachte dabei, dass die Zuständigkeit vom Zielort des Auslandssemesters abhängt, d.h. möglicherweise ist ein Amt im Ausland für den Folgeantrag zuständig. Weitere Informationen erhältst Du beim für Dich zuständigen BAföG-Amt im Inland.

 

Wie lange erhält man BAföG?

 

Als Studierende/-r wirst Du bis zum Ende der Regelstudienzeit gefördert. Zudem spielt Dein Alter eine Rolle für den Sachverhalt: Im Bachelor-Studium bekommst Du nur Geld vom Staat, wenn Du dieses mit max. 30 Jahren begonnen hast; im Master-Studium liegt die Grenze bei 35 Jahren. Interessierst du dich dafür Geld neben dem Studium zu verdienen, dann solltest du folgendes beachten. Die Regelstudienzeit und die Altersgrenzen können aber auch überschritten werden. Und zwar, wenn Du an einer schweren Krankheit leidest oder eine andere entsprechende Voraussetzung erfüllst.

Inhaltsverzeichnis