24.05.2010
22:00h
29.05.2010
22:00h

Termin

European Education Congress 2010

European Education Congress 2010 ( www.educationcongress.eu ) in
Bochum, from 25th til 30th of May

Aufruf zum Europäischen Bildungskongress 2010

Der Kongress ist für alle an Bildung interessierten Menschen offen und lebt davon, dass sich alle einbringen. Wir wünschen uns, dass möglichst viele zu dem Kongress aufrufen, um eine breite Diskussion an allen fünf Tagen zu ermöglichen.

Bildung ist für uns Voraussetzung zur Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen. Das aktuelle Bildungssystem ist allerdings an vielen Stellen nicht in der Lage, Menschen zum Begreifen gesellschaftlicher Zusammenhänge und der mündigen Teilnahme an gesellschaftlichen Veränderungen zu befähigen. Aber nur durch die Partizipation aller kann sich eine Gesellschaft entwickeln, die die größtmögliche Freiheit aller Individuen gewährleistet und dadurch größtmögliche Akzeptanz findet.

Gleichzeitig zu dieser Erkenntnis ist das Ziel, freie Bildung für alle zu ermöglichen, in den letzten Jahren weltweit ferner gerückt. Weltweit und staatenübergreifend ist das Bildungssystem verschiedenen Reformprozessen ausgesetzt. Es ist an der Zeit, diese Veränderungen insbesondere im Hinblick auf eine gesamtgesellschaftliche Einordnung zu analysieren und Alternativen zum status quo zu entwickeln.

Daher wollen wir gemeinsam diskutieren: Welche Funktionen besitzen die Schul- und Hochschulsysteme in unterschiedlichen europäischen Staaten und Regionen? Was bedeutet selbstbestimmtes Leben und Lernen? Wie können wir freien Zugang zu Bildung für alle ermöglichen? Wie hängen Bildungssystem und Gesellschaft zusammen? (Re-)Produzieren Hochschulen die soziale Ungleichheit und wie könnte die gesellschaftliche Ungleichheit aufgebrochen werden? Wie können wir demokratische, selbstbestimmte Strukturen an Schulen und Hochschulen aufbauen? Was ist Kommerzialisierung von Bildung, welchen Einfluss besitzen dabei Wirtschaftsunternehmen und wie kann dieser Einfluss gebrochen werden? Wie kann europaweite Solidarität geschaffen werden und wofür?

Der Kongress soll einen europaweiten Austausch zum Zusammenhang zwischen Bildung und Gesellschaft ermöglichen. Wir wollen uns mit gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen befassen, um eine Demokratisierung der Gesellschaft zu bewirken.

Daher richtet sich unser Aufruf an alle an Bildung und Bildungspolitik Interessierten: Kommt zum Europäischen Bildungskongress vom 25. bis zum 30. Mai 2010 an die Ruhr-Universität nach Bochum!

Wir laden euch ein, fünf Tage mit uns gemeinsam das bestehende Bildungssystem und dessen Funktionen einer kritischen Analyse zu unterziehen. Lasst uns überlegen, was gute Bildung ist, was Anforderungen an ein fortschrittliches Bildungssystem sind und welche Wege zu diesem führen können. Dies soll in unterschiedlichen Organisationsformen wie z.B. Workshops, Plena, Vorträge, Podiumsdiskussionen und praktischem Erleben passieren. Alle unterstützenden Personen und Gruppen sind aufgerufen, in diesem Rahmen Veranstaltungen anzubieten, Texte einzubringen und den Kongress mit zu gestalten.

Dabei wird genug Zeit bleiben für den Austausch von Erfahrungen in den einzelnen Ländern und Regionen und für internationale Vernetzung zur weiteren Zusammenarbeit.

Wenn die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste von Banalität und Ratlosigkeit aus.
(Habermas)