Artikel

5 Fakten über Studiengebühren

Studiengebühren

Über Studiengebühren sollte man wissen...

  1. ..., dass sie in keinem Land der Welt zu Mehreinnahmen für die Hochschulen geführt haben. Stets wurden die Grundmittel mittelfristig abgesenkt.
  2. ..., dass sie unsozial sind. Studienkredite lösen das Problem nicht. Sie verlagern das Problem nur von der Studien- in die Phase der Existenzgründung. Wer auf Studienkredite angewiesen ist, muss wegen der Verzinsung sogar mehr Studiengebühren zahlen.
  3. ..., dass sie gerade von der Generation von Politikern eingefordert und eingeführt werden, die am meisten von der Bildungsexpansion der 70er Jahre mit gebührenfreiem Studium und Voll-BAföG profitiert haben
  4. ..., dass sie nicht gerecht sind. Mit Studiengebühren stehen Einkommensmillionäre und arbeitslose AkademikerInnen am Ende mit demselben Schuldenberg da. Eine gerechtere Verteilung von gesellschaftlichen Aufgaben kann man nur mit einem gerechteren Steuersystem erreichen.
  5. ..., dass man besser ohne sie fährt. Die bildungspolitisch erfolgreichen skandinavischen Länder verzichten auf Studiengebühren

von Jochen Dahm

Wir wollen uns völlig klar darüber sein, dass der Nationalismus ein Laster ist. Wir meinen mit ‚Nationalismus‘, jede übergebührliche Betonung der Nationalität… Der Nationalismus ist ein Laster, weil er sein Augenmerk auf vergleichsweise belanglose Dinge lenkt… und dabei das Wesentliche übersieht, das einfach darin besteht, dass er (jeder Mensch) ein Mensch ist. (…) Was macht es schon aus, dass ich Englisch spreche und jemand anders Deutsch, dass meine Haut weiß ist und die eines Negers schwarz ist, dass ich Jude bin und mein Nachbar anderen Glaubens… Lasst uns denn im Namen der Vernunft und des gesunden Menschenverstandes diese Unterschiede vergessen, damit wir uns unseres gemeinsamen Menschseins erinnern.
(Victor Gollancz)



Ein Grauen für alle, die ins Netz schreiben


219 Hintergrundartikel
in 40 Themen

Wähle einen Ort: